Die SGÜ hofft, dass das Spiel auch wirklich stattfindet.

Wiedergutmachung nach der Niederlage vor 3 Wochen gegen die Zweitverwertung der Bergischen Panther – sie blieb bislang aus. Nicht aber weil die Überruhrer erneut verloren, sondern weil die beiden letzten Spiele nicht stattfanden. Ready to gamble through jogar online caca niquel halloween gratis. So sagte die MTG Horst spontan ab, das darauffolgende Heimspiel gegen Haan fiel der defekten Hallenbeluchtung zum Opfer.

Trainer Tim Reinhardt spricht „von einer schwierigen Situation. Du willst nach einer Niederlage so schnell es geht wieder ein Erfolgserlebnis erzielen und einen positiven Lauf starten. Das blieb uns aufgrund der Absagen in den letzte Wochen leider verwehrt.“

Die Jungs vom Trainer-Duo Vogel/Reinhardt stehen allerdings vor keiner leichten Aufgabe. Der Gegner, LTV Wuppertal II, erkämpfte sich in der letzten Woche beinahe einen Punkt beim Tabellenführer Lintorf, lediglich 31:30 musste man sich geschlagen. Kein Wunder also, dass die Wuppertaler auf Platz 6 nur einen Platz hinter der SGÜ stehen (Überruhr jedoch mit 2 Spielen weniger).
„Wir müssen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Top-Leistungen zeigen, um etwas zählbares aus Wuppertal mitzunehmen. Nicht nur der Tabellenplatz, auch das Spiel in Lintorf haben gezeigt, dass die Wuppertaler wirklich jedem Gegner der Liga Paroli bieten können. Wir sind gewarnt“, so Tim Reinhardt abschließend.

Verzichten müssen die Coaches auf Pöter, Onnebrink, Lorenz, Reimann und Leringer.

Anwurf ist am Sonntag, 19.12.21, um 15:00 Uhr in der Sporthalle Buschenburg in Wuppertal.