SG Überruhr – SG Langenfeld II 29:21 (17:9)

Die Tabellensituation ließ auf ein enges Spiel schließen, beide Teams stehen in den Top 4 der Liga. Die ersten Minuten nach Spielbeginn gestalteten beide Teams das Spiel offen (3:3 nach 5 Minuten). Doch ab der 5. Minute gelang es den Jungs von der Ruhrhalbinsel, in der Deckung höchst konzentriert und stark zu verteidigen. Bis zur Halbzeit setzte sich das Team von Vogel/Reinhardt mehr und mehr ab, sodass es mit 17:9 in die Pause ging.
„Vor allem in Halbzeit eins haben wir exakt das umgesetzt, was wir uns immer vornehmen. Wir haben richtig gut gedeckt und uns dafür ein ums andere mal mit einfachen Toren über die 1. und 2. Welle belohnt“, freut sich Trainer Sebastian Vogel über die Leistung seiner Mannschaft.
Nach Wiederanpfiff haben die Überruhrer nicht mehr ganz das Niveau der ersten Halbzeit halten können, spielten aber dennoch souverän ihren Stiefel runter. Das Trainer-Duo Vogel/Reinhardt konnte viel wechseln und jedem Spieler die Gelegenheit geben sich zu zeigen.
Neben der starken Deckung gab auch Christian Ridder mit vielen Paraden seinen Anteil zum Heimsieg bei. Florian Lepper trat als sicherer 7m-Schütze auf, verwandelte alle seiner fünf Versuche. Tom van der Heuvel, nach Lepper mit 6 Toren bester Torschütze der Überruhrer, ist ebenfalls als Aktivposten in der Abwehr positiv aufgefallen.

Für die SGÜ spielten: Ridder, Sieberin, Kuklok; Lepper (7), van der Heuvel (6), Thomas, Vetterlein, Eller (je 3), Reimann, Liedtke (je 2), Lorenz, Onnebrink, Mund (je 1), Birkenstock.

Vorschau aufs Wochenende


Bergische Panther II – SG Überruhr
Sonntag, 17 Uhr, Max-Siebold-Halle, Burscheid
Für die Überruhrer geht es nach dem erfolgreichen Spiel am Mittwoch, zum nächsten Topspiel. Die Jungs von Trainer Vogel und Reinhardt sind beim Tabellendritten zu Gast. Beide Mannschaften haben nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg. TuS Lintorf ist mit drei Punkten vor der SGÜ und vier Punkten vor den Panthern etwas davongezogen.
Lediglich mit mehreren Ausrutschern des Tabellenersten Lintorf wären die Überruhrer oder die Panther wieder gleichauf. Voraussetzung hierfür wäre ein Sieg im Verfolgerduell am Sonntag.
Das Hinspiel gewannen die Panther in Überruhr – bestenfalls gelingt den Jungs von der Ruhrhalbinsel eine Revanche. Damit dies gelingt, „muss eine solche Leistung wie in der ersten Halbzeit gegen Langenfeld her“, meint Torwart Dominik Sieberin.
Die Überruhrer reisen mit nahezu vollem Kader nach Burscheid, lediglich Paul Reimann und Kay Sodys fehlen.
Trotz der Entfernung und der Anwurfzeit (Sonntag, 17 Uhr, Burscheid) hofft die erste Herren der SGÜ auf zahlreiche Zuschauer die ihre Mannschaft anfeuern und unterstützen.
Das Team brennt auf die Revanche aus dem Hinspiel und wird alles in die Waagschale werfen, ärgster Verfolger des Spitzenreiters aus Lintorf zu bleiben.