Die 1. Herren der SG Überruhr sichert sich bei den Bergischen Handballmeisterschaften einen starken dritten Platz

 Im gut besetzten Vorbereitungsturnier gelangen dem Verbandsligisten SG Überruhr gleich drei Siege gegen Oberligisten.

 In der Vorrunde des Turniers in Remscheid starteten die Jungs von der Ruhrhalbinsel mit einem durchwachsenen 18:18 gegen Liga-Konkurrent SG Ratingen II. Die zahlreichen urlaubsbedingten Ausfälle auf Seiten der Essener wurden über das gesamte Turnier-Wochenende von Torben-Bo Enigk, Tom van der Heuvel (beide 2. Herren), Ole Vetterlein, Dennis Seifert und Frederik Leringer (alle A-Jugend) kompensiert. Vor allem Tom van der Heuvel hinterließ einen starken Eindruck.Im zweiten Duell des Turniers schlugen die Überruhrer den Landesligisten Haaner TV mit 21:11, ehe in der dritten Begegnung Oberligist LTV Wuppertal wartete. Das 18:12 gegen den Oberligisten war die bis dato beste Turnierleistung der SGÜ. Dass beim Gegner einige Stammkräfte fehlten, schmälerte die Leistung der 1. Herren nicht. „Wir haben bei fast jedem Spiel nochmal eine Schüppe drauf gelegt. Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden“, so Coach Sebastian Vogel nach dem Turnier. Auch das letzte Gruppenspiel gegen die Zweitvertretung des TuS Opladen (Oberliga Mittelrhein) gewannen die Essener und sicherten sich somit den Gruppensieg. 

Am Sonntagmorgen stand dann das Halbfinale gegen eine stark besetzte Bergische Panther-Sieben auf dem Programm. Verdient verlor die SG Überruhr das Halbfinale mit 14:18, zeigte aber dennoch eine couragierte Leistung. Leider verletzte sich der einzige Kreisläufer Torben-Bo Enigk am Fuß (gute Besserung an dieser Stelle) und konnte im Spiel um Platz 3, das wieder gegen den LTV Wuppertal bestritten wurde, nicht mehr mitwirken. Mit einem ungefährdeten 20:15-Sieg und dem dritten Platz verabschiedeten sich die Essener aus Remscheid. Vogel resümiert: „Trotz dünn besetzter Bank gelang es uns nahezu immer, unser laufintensives Spiel durchzuziehen. Wir haben aber noch in dem ein oder anderen Bereich Steigerungspotenzial. Vor allem im Angriff gegen offensiv deckende Teams müssen wir uns noch verbessern“.

 Nach dem kräftezehrenden Vorbereitungsturnier in Remscheid steht eine eher taktisch geprägte Trainingswoche an, ehe an den kommenden Wochenenden wieder Turniere beim LTV Wupeprtal und der SG Ratingen auf die Jungs von der Ruhrhalbinsel warten.