Mit 30:20 (14:8) siegten die Essener am Sonntagmittag beim Longericher SC. Der Vorjahreszweite hatte dem starken Überruhrer Umschaltspiel nichts entgegenzusetzen.“

Wir haben noch extrem viele Chancen liegen lassen, vor allem auf der Rechtsaußenposition waren wir glücklos“, so Trainer Pierre Sieberin, der seinem Team ansonsten aber „eine herausragende kämpferische Leistung“ attestierte. Lorenz Gottemeier im Tor konnte immer wieder den pfeilschnellen Frederik Leringer in den Gegenstoß schicken. Leringer war mit 13 Toren Top-Torschütze seines Teams.

Auch Jonas Abel, Tim ten Eicken und Ole Vetterlein wussten im Rückraum zu überzeugen.“Ich bin stolz auf das Team. Nach einer holprigen Vorbereitung war der Sieg extrem wichtig für unseren Kopf. Wir müssen unseren Blick direkt auf das Spiel gegen die HSG Siebengebirge richten. Das Team aus dem Mittelrhein wird ein anderes Kaliber sein als der LSC“, so Sieberin, der vom kommenden Gegner etwas mehr Gegenwehr erwartet.