Mit einer überzeugenden 30:24 (18:14)-Heimpremiere gegen die HSG Siebengebirge in der Regionalliga gelingt der männlichen A-Jugend der SG Überruhr der perfekte Start. Mit 4:0 Punkten stehen die Jungs von Sieberin/Druschke auf dem zweiten Platz.
In einer Anfangsphase, in der sich beide Teams nichts schenkten und das Tempo enorm hoch war, führte der Gast aus dem Siebengebirge noch mit 8:9, ehe ein 5:1-Lauf die Überruhrer in Front brachte. Die Führung wurde bis zur Halbzeit auf vier Tore ausgebaut, immer wieder fanden der starke Ole Vetterlein (8) und Tim ten Eicken (4) Lücken in der gegnerischen Abwehr. „Unser Ziel war es, die kompakte und robuste 6:0-Deckung der HSG in die seitliche Bewegung zu bringen und dann den Ball schnell zu machen“, ließ Sieberin nach Ende der Partie durchblicken. „Das haben die Jungs zwischenzeitlich überragend gemacht“, so der Trainer weiter, der beim 29:19 in der 51. Minute noch einmal eine Auszeit nahm und sein Team umstellte. Der Umstellung geschuldet kam nun etwas Sand ins Getriebe, die SGÜ deckte dennoch souverän und zwar konnte man nur noch 1 Tor in den letzten 9 Minuten erzielen, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.
„Pascal (Druschke) und ich können heute nur zufrieden sein. Wir haben den ersten Heimsieg eingefahren und die Jungs haben phasenweise einen wirklich ganz starken Job gemacht. Ich denke, dass wir mit dieser Leistung noch einige Teams ärgern können“, so Sieberin weiter, der allerdings vor zu viel Euphorie warnt.Es sei zwar ein „bärenstarker Saisonstart“ gewesen, aber die richtigen Brocken kommen erst noch.
Für die SG Überruhr spielten: Gottemeier, Kalkan – Vetterlein, Leringer (je 8), ten Eicken (4), Enigk, Neuse, Abel, Hülsewiesche (je 2), Lassalle, Wiese (je 1), Seifert, Wenzel und Oehrl.