Es waren in der Vergangenheit rassige Duelle, die sich die Lintorfer und die Überruhrer lieferten. Man darf auf den kommenden Samstag gespannt sein, wenn in der Sporthalle des TuS Lintorf um 18 Uhr die Partie zwischen dem TuS und der SG Überruhr angepfiffen wird (Breitscheider Weg, 40885 Ratingen). Die SGÜ, zuletzt mit 28:20 beiM HSV Dümpten erfolgreich, reist dementsprechend mit Selbstvertrauen an. Aber auch der gastgebende Turn- und Sportverein aus Ratingen ist mit 6:2 Punkten gut in die Saison gestartet und dürfte ein echter Gradmesser für die SGÜ werden. Lediglich bei der leicht favorisierten HSG Bergische Panther II unterlagen die Ratinger (21:27).  
Im zweiten Auswärtsspiel in Folge hoffen die Jungs von der Ruhrhalbinsel auf eine ähnlich lautstarke Unterstützung wie zuletzt beim HSV Dümpten. „Mit unseren Fans im Rücken sind wir auch in Lintorf schwer zu schlagen“, weiß Rückraumspieler Pierre Sieberin, der mit der SGÜ im Vergleich zum vergangenen Wochenende in nahezu unveränderter Aufstellung aufläuft. Der zuletzt in guter Form befindliche Lars Krüger hat seine Grippe überwunden und wird den A-Jugendlichen Ole Vetterlein ersetzen.Vetterlein wird aller Voraussicht nach bei der 2. Herren zum Einsatz kommen, die im unmittelbaren Anschluss an das Verbandsliga-Duell zwischen Lintorf und Überruhr zum Landesliga-Duell am Breitscheider Weg anwirft.
Es lohnt sich also als SGÜ-Anhänger den Weg nach Lintorf anzutreten. 

Coach Sebastian Vogel will die Favoritenrolle nicht so recht verteilen: „Die Lintorfer sind verjüngt, haben aber mit Daniel Ziebold oder Christopher Lesch auch Routiniers im Team. Seid der Rückrunde in der vergangenen Saison haben sie eine positive Entwicklung genommen, daher erwarte ich eine ausgeglichene Partie“.

▶️und so sieht es der Gegner ◀️