Anwurf ist am Samstag, 16.11.19, um 18:00 Uhr. Superspieltag in Überruhr mit 1. Damen (16 Uhr) und 2. Herren (20 Uhr) rundet Heimspiel-Samstag ab.


Wenn die SGÜ den LTV empfängt, geht es um Platz 4. Der Sieger kann sich in der erweiterten Spitzengruppe festsetzen, während der Verlierer des Duells bis auf Platz 7 abrutschen könnte.


„Wir wollen unsere Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Siegen in Folge natürlich ausbauen und freuen uns vor heimischer Kulisse anzutreten“, so Coach Sebastian Vogel, dessen Team derzeit vor Selbstvertrauen strotzt. Bei der SGÜ läuft es in diesen Wochen rund, bringt mal ein Spieler nicht seine Leistung, besitzen die Essener eine vor allem in der Breite stark besetzte Bank, um die Leistung kompensieren zu können. Vor allem der Rückraum der SGÜ ist so gut besetzt wie lange nicht. Einziger Wehrmutstropfen am kommenden Samstag: Philipp Pöter fehlt aus beruflichen Gründen.Dafür hat Rückraum-Ass Thomas Onnebrink in der Vorwoche sein erstes Pflichtspiel nach OP absolviert und fühlt sich bereit.

Neben Pöter müssen Vogel/Birkenstock auf Jakob Skolik, Robin Keller (Beruf) und Alex Everts (Langzeitverletzt) verzichten.


Für Co-Trainer Tim Birkenstock kein Grund, um tiefzustapeln: „Ich hoffe, dass unser Aufwärtstrend auch in diesem Spiel anhält und wir die 2 Punkte holen können, um den Anschluss an die Top 3 zu halten“. Vogel, der mit dem LTV Wuppertal II eine „spielstarke Mannschaft, die dem haushohen Favoriten Bergische Panther II ein Unentschieden abgetrotzt hat“, erwartet, hält den gast zugleich für eine Wundertüte. „Bei Reserven weiß man nie, ob aus der höherklassigen Mannschaft aufgefüllt wird. Wir werden alles daran setzen, vor heimischer Kulisse zu punkten“, so Vogel, der Respekt vor der kommenden Aufgabe hat, sich aber auch auf die Partie freut.


Im Vorfeld der Herren-Verbandsligapartie empfangen die Nordrheinliga-Damen den HC Weiden zum Kräftemessen, ehe um 20:00 Uhr die SGÜ-Reserve den Superspieltag mit dem Landesliga-Stadtderby gegen die DJK Altendorf 09 beschließt.