– das 40:30 (21:16) in Cronenberg ist der bis dato höchste Saisonsieg
Bereits in der 4. Minute erzielten die Überruhrer ihr 5. Tor. Über 2:5 konnten sich die Essener auf 5:9 absetzen, Thomas Eller erzielte in der 11. Minute schon seinen fünften Treffer zu eben diesem Spielstand. Danach wurde es im gesamten Spielverlauf nicht einmal mehr brenzlig für die Mannschaft um Kapitän Nico Birkenstock. Stück für Stück bauten die Essener ihren Vorsprung aus. Auch kleinere Schwächephasen wurden durch individuell gute Angriffsaktionen ausgeglichen, sodass es mit einem Fünf-Tore-Polster in die Pause ging.
Die zahlreich erschienenen Gäste-Fans stärkten der Mannschaft den Rücken, klatschten und feuerten das Team über die gesamten 60 Minuten an. Nach der Pause gelang den Jungs von der Ruhrhalbinsel direkt ein 3:0-Lauf, der das Spiel bereits in der 34. Minute vorzeitig entschied. Nie schrumpfte der Vorsprung auf unter acht Tore, dementsprechend sorglos ging es von nun an auch in der Verteidigung her.Trainer Sebastian Vogel hatte nach Abpfiff kaum Worte für das Spielgeschehen übrig: „Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, dass sie es uns so angenehm wie möglich gestaltet haben, in den Spielbetrieb zurückzukehren. Und natürlich ein Lob an die Mannschaft, die die schwierige Situation heute über 60 Minuten als Team souverän bewältigt hat“.
Die 1. Herren bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die vor allem moralisch wichtige Unterstützung nach den tragischen Ereignissen.


Für die SG Überruhr spielten:Ridder, Gottemeier – Eller (9), Kürten, Onnebrink, Lepper, Sieberin (je 6), Pöter (4), Thomas (2), Birkenstock (1), Steinhauer und Keller.