Am Samstag, 05.09.2020, wird um 18:00 Uhr die Verbandsliga-Begegnung zwischen dem TuS Lintorf und der SG Überruhr angepfiffen. Schauplatz der Partie ist die Sporthalle am Schulzentrum Ratingen-Lintorf (Breitscheider Weg, 40885 Ratingen).
Dort sind laut Hygienekonzept des TuS 25 Gäste-Zuschauer erlaubt. Die Karten sind nahezu vergriffen, spontan frei gewordene Karten werden in sozialen Medien und auf der Website der SG Überruhr angeboten.
Das Spiel wird geleitet von den Unparteiischen Tristan Fels und Timo Sobotta.

Die SGÜ, mit einem 34:20 (gegen TV Ratingen) furios in die Saison gestartet, trifft auf einen ewigen Konkurrenten. In den letzten Jahren waren die Duelle mit den Lintorfen stets auf Augenhöhe, umkämpft und an Brisanz kaum zu überbieten. Die Lintorfer haben ebenfalls stark in die neue Spielzeit gefunden, das 30:19 über die Cronenberger TG ist ein Indiz für die gute Frühform der Gastgeber.
Ein ähnlich ausgeglichenes Szenario erwartet auch Gäste-Coach Sebastian Vogel: „Ein kleiner Nachteil wird es sicherlich sein, auswärts anzutreten. Dennoch erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe mit zwei ausgeglichenen Kadern.“ Vogel, der gegen den TuS kein „Geheimrezept“ verfolgt, sondern „wie gegen den TV Ratingen eine gute Defensivarbeit mit guten Torwartleistungen“ als Grundlage nennt, bescheinigt dem TuS einen „jungen, athletischen Kader.“ Tatsächlich haben die Ratinger in der langen Sommerpause den Kader aufgestockt, aus der guten Nordrheinliga-A-Jugend sind einige Talente vorgestoßen, zudem sind mit den Rückkehrern Vincent Rose und Andreas Kropp zwei erfahrene Spieler zurück am Breitscheider Weg.
Verstecken werden sich die Jungs von der Ruhrhalbinsel aber nicht. „Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, deren Ziel es sein wird, bis zum Ende um den Aufstieg zu spielen. Eine Partie gegen einen direkten Konkurrenten ist demnach von enormer Bedeutung. Wir werden eine mindestens so gute Leistung wie am vergangenen Wochenende abrufen müssen, um Zählbares mit nach Überruhr zu nehmen. Außerdem freuen wir uns sehr auf ein Spiel vor Zuschauern, auch wenn der Großteil der Anwesenden vermutlich nicht die SG Überruhr unterstützt“, so Trainer Tim Reinhardt, der die Ausgangslage ähnlich wie Vogel als 50:50 betrachtet.

Auch Neuzugang Kay Sodys, der letzte Woche ein starkes Debüt im SGÜ-Dress zeigte, baut auf eine solide Abwehr: „Lintorf hat am vergangenen Spieltag 19, wir 20 Gegentore kassiert. Ich denke es wird die Mannschaft gewinnen, die die Angriffsreihen des Gegners vor größere Probleme stellen kann.“

Da das Spiel nicht in Überruhr stattfindet, kann ein Live-Stream nicht umgesetzt werden. Aller Voraussicht nach wird das Spiel in nuLiga, dem Handball-Ergebnisdienst am Niederrhein, und in der SG Überruhr-App aber getickert.