Durch den 29:26 (14:15)-Erfolg über den unangenehmen Solinger TB gelang der SG Überruhr ein siegreicher Start in die Saison.Das über weite Strecken hektische und vor allem im Essener Angriff teils ungeordnete Spiel begann für die SGÜ erfreulich, das Team von Coach Sebastian Vogel konnte schnell in Führung gehen.
Mitte des ersten Durchgangs führten die Jungs von der Ruhrhalbinsel mit 12:9, ehe der STB immer wieder mit schnellen Anwürfen und erfolgreichem Tempospiel verkürzen und kurz vor der Pause sogar in Führung gehen konnte.
Mit 14:15 ging es in die Katakomben, Sebastian Vogel schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Stark verbessert – vor allem in der Defensive – drehte der Gastgeber die Partie und lag 7 Minuten vor Schluss vermeintlich uneinholbar mit 25:21 in Front. Vor allem das Spiel über den starken Lars Kürten am Kreis war immer wieder von Erfolg gekrönt. Doch das Szenario aus dem ersten Durchgang wiederholte sich, Solingen gab nie auf, kämpfte sich heran und hatte sogar eine Minute vor Schluss die Chance auf den Ausgleich. Die Deckung hielt aber stand, und so gelang es den Gastgebern, die viel umjubelten Treffer zum 28:26 und 29:26 nachzulegen. „Wir sind froh, das Spiel gewonnen zu haben. Viel mehr Positives kann man der Partie aber nicht abgewinnen. Unser Blick richtet sich natürlich direkt auf das Spiel am kommenden Freitag“, so der SGÜ-Coach Vogel, der bereits am Freitagabend mit seinem Team beim bärenstarken BHC II antreten muss.Dort bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, wenn man etwas Zählbares aus der Klingenstadt entführen will.

Für die SG Überruhr spielten: Ridder, Skolik – Lepper (6/1), Kürten, Krüger (je 5), Sieberin (4), Gregory, Thomas (je 3), Koenemann (2), Eller (1), Birkenstock, Steinhauer, van der Heuvel.